Sonntag, 18. Dezember 2016

Unser Wochenende in Bildern

Samstag:

Könnt Ihr es schon glauben? Das soll es jetzt gewesen sein? In echt? Das letzte Wochenende vor Weihnachten? Und dabei war der Advent in diesem Jahr doch bereits besonders lang. Für mich wieder vviel zu schnell.

Einen großen Haken konnten wir aber auf jeden Fall dieses Wochenende wieder auf unserer To-Do-Weihnachtsliste verzeichnen. Der Weihnachtsbaum ist im Sack. Er liegt jetzt auf der Terasse und wartet auf seinen großen Auftritt. Geschmückt wird erst in ein paar Tagen. 


Aber fangen wir erst einmal vorne an. Unser nicht mehr ganz so kleiner Babybub ist gestern bereits 11 Monate alt geworden. Während er, das leicht erkältete Tottili und ich Kerzen gebastelt haben, gab es für die kleine Schwester eine Premiere.


Sie durfte statt dem Tottili das allererste Mal mit Papa und dem großen Bruder in den Schwimmkurs gehen und war total begeistert. So begeistert, dass sie sogar mit dem Papa die Riesenrutsche herunterrutschen wollte. Mit feuerroten aufgeregten Bäckchen kam sie dann mittags nach Hause und hat mir alles erzählt. Schaut Euch an, wie stolz sie ist.




Vor dem Wochenende erreichte uns bereits ein leckeres Paket der Troxler-Werkstätten. Wir ihr ja wisst, sind wir große Fans der besonderen Werkstätten in Wuppertal und ich kann wirklich jedem ans Herz legen, dort einmal vorbeizufahren, wenn Ihr in der Nähe seid. Neben handgeröstetem fairen Kaffee, einem zauberhaften Café zum Verweilen, gibt es noch weitere Highlights, wie eine Filzwerkstatt, eine Holzwerkstatt, ein Atelier und vieles vieles mehr. 

Für alle die, die aber weiter weg wohnen, gibt es jetzt gute Neuigkeiten. Die lieben Troxleraner haben einen eigenen Onlineshop auf die Beine gestellt, von dem Ihr den leckeren Kaffee und die Plätzchen ab sofort online beziehen könnt. Schaut unbedingt einmal vorbei.



Dann habe ich noch einen kleinen Geschenke-Tipp, falls Ihr noch auf der Suche nach einer sinnvollen Kleinigkeit seid. Vor fast genau einem Jahr habe ich Euch bereits von Aklak, dem kleinen Eskimo berichtet. Jetzt ist der zweite Teil des Hörpspiels über den kleinen Eskimo herausgekommen. Gelesen von Sigrid Burgholder geht es bei Aklak, der kleine Eskimo- Spuren im Schnee natürlich wieder um den charmanten kleinen Aklak, der auf den Spuren eines kleinen Eisbäres ist und dabei ein aufregendes Abenteuer in Eis und Schnee erlebt. Das Hörpsiel ist ab 5 Jahren und ich kann nur von Max Power berichten. 
Er wollte es direkt 3x hintereinander hören ;-).



Nüsse knacken gehört für mich ebenso in den Advent wie die Lesenachmittage. Und für die Kinder ist es ein richtiger Sport geworden. Sie lieben es Nüsse zu knacken. Aber nicht nur das. Die Nüsse werden nicht nur geknackt, Max Power und das Tottili essen sie natürlich auch total gerne. Doch Vorsicht bei Nüssen. Unabhängig von der Allergie-Gefahr, habe ich vor Kurzem einen interessanten sowie erschreckenden Beitrag gesehen, bei dem nochmals darauf hingewiesen und gewarnt wurde, dass Kinder unter 4 Jahren auf gar keinen Fall Nüsse zu sich nehmen sollten. Falls sie sich verschlucken, können sich die feinen kleinen Nussstückchen in den Bronchien festsetzen.


Hach, was mir gestern auch noch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat, ist, dass Max Power das erste Mal seit Schulbeginn, zu mir kam und meinte, dass er mit mir lesen möchte. Allmählich fängt es an, ihm richtig Spaß zu machen. Kurze Wörter wie Turm, Sturm, Baum, Apfel, Wind etc. kann er tatsächlich schon ganz alleine lesen und freut sich ungemein, wenn er z.B. aus dem Auto heraus Wörter auf Schildern lesen kann. Wir haben uns gestern eines seiner Erstlesebücher zur Hand genommen und miteinander gelesen. 

Ein wirklich toller Moment finde ich.


Zum Abschluss des Tages haben wir dann noch den Klassiker Es weihnachtet sehr mit Chevy Chase gesehen. Immer wieder gut. Und so lustig, wenn die Kinder jetzt auch schon mitlachen können :-).



Sonntag:

Den heutigen 4. Advent sind wir ganz in Ruhe angegangen. Große Pläne gibt es bei uns sonntags selten. Vor dem Frühstück haben wir alle Lampen ausgemacht und mit vielen Kerzen am Tisch gesessen. Die Kinder freuen sich immer so sehr, wenn alles andere dunkel ist. Und die Adventsspirale ist ja mittlerweile so voll, dass sie ordentlich Licht abgibt. Ein Moment des kurz Innehaltens.



Nach dem Frühstück ging es dann hinaus auf Baumsuche. Und könnt Ihr es glauben. Der erste Anlauf direkt war ziemlich erfolgreich. Da stand er. Der längster und schmalste Baum. Wir wussten alle direkt, dass er zu uns gehört. So schnell habe ich glaube ich noch nie einen Baum gekauft.


Nach dem Mittag hatte ich einen unheimlich schönen Nachmittag mit ganz lieben Freundinnen. Traditionell treffen wir uns einmal im Advent zum Adventskaffee. Normalerweise wechseln wir uns mit der Location immer ab. In diesem Jahr aber haben wir uns gedacht, dass es doch genauso schön wäre uns einmal alle bedienen zu lassen.

So haben wir unseren Nachmittag bei ganz vielen Gesprächen, leckerem Kuchen, Kaffee und Tee auswärts verbracht.


Auf dem Weg nach Hause bin ich dann noch an diesem Sterntaler vorbeigekommen. Und da das Märchen zu meinen allerliebsten Märchen gehört, musste ich es festhalten.

Habt Ihr auch Lieblingsmärchen?


 Ich wünsche Euch noch einen märchenhaften Abend,
Eure Alexandra

P.S.: Noch mehr Wochenenden in Bildern könnt Ihr hier sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen