Sonntag, 12. Januar 2014

Suppen-Sonntag

Der Sonntag scheint bei uns der Tag der Suppe zu werden. Letzte Woche erst die leckere Hühnersuppe (klick hier) und heute erst recht ;-). Aufgestanden (endlich mal) bei Minus-Graden war es genau richtig für eine heiße Suppe. Eine frische rote Tomatensuppe sollte es sein. Leider nicht mit eigenen Tomaten, aber die werden ja hoffentlich im Sommer wieder ganz fleißig bei uns wachsen ;-).


Ich muss gestehen, für das Kochen ist bei uns der Mann zuständig. Aber das macht er wirklich hervorragend. Ab und an probiere ich mich da noch einmal mit ein, zwei altklugen Tips ins Geschehen einzubringen, aber eigentlich nur so, um zu tun als hätte ich auch ein bisschen Ahnung ;-) (Backen liegt mir da schon näher, siehe z.B. hier und hier).
Nachdem die meiste Schnibbelarbeit volbracht war, dachte ich: Tu dem Mann doch einfach mal was Gutes und räum schon einmal den Müll weg (es gibt nichts Schlimmeres als wenn Männer einfach alles so stehen und liegen lassen und dann wenn man sie drauf anspricht kommt nur: Ich war ja noch gar nicht fertig. Du bist immer viel zu schnell mit wegräumen. Da habe ich ja dann sowieso keine Chance. Na klar, einfach mal den Spieß umdrehen. Aber egal. Anderes Thema). Um Konflikten aus dem Weg zu gehen mache ich das immer jetzt so zwischendurch, ohne das es groß auffällt. Doch heute waren meine Beine mal wieder schneller als die Hände und schwupps: flog die (zum Glück leere) Dose mit den geschälten Tomaten durch die Luft.


Nun ja: Max Power und das Tottili (immerhin) haben sich nicht mehr halten können vor Lachen.
Die Suppe jedenfalls war köstlich und so konnten wir den herrlichen Sonntag gemütlich ausklingen lassen.

Vor dem Anrichten noch einen Klecks grünes Pesto dazu und fertig ist die Tomatensuppe.


Ganz leicht und lecker. Wer auch einmal Lust verspürt solch eine leckere Tomatensuppe nachzukochen. Viel haben wir gar nicht gebraucht:

Zutaten:

4 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
500 ml Gemüsefond
500 Gramm Dosentomaten
1 kg reife Strauchtomaten
750 ml Tomatensaft (bspw. den von Alnatura)
ein wenig Tomatenmark
Pfeffer
Salz
ein paar Gewürze

Und je nach Geschmack kann man noch ein wenig Beilage zugeben. Bei uns wurden leckere Gnocchi untergemischt.
Und nun ruft der Tatort :-).
Liebste Grüße,
Eure Alexandra














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen