Mittwoch, 27. November 2013

Spaghettttiiiiiii

In diesem Jahr (eigentlich auch schon letztes Jahr) hatte Mann die grandiose Idee "mal was Anderes" als Weihnachtskarten für Freunde zu machen als sonst. Konkret hatte er da ein "nettes" Foto von uns Vieren im Sinn, am besten noch mit einem weihnachtlichen Hintergrund.
Gesagt getan, so absurd und schlecht fand ich die Idee ehrlichgesagt auch nicht, hatten wir am letzten Sonntag meinen Schwager zu Besuch, der eigentlich nur mal kurz die Kinder besuchen und dabei ein bisschen vom Urlaub erzählen wollte.

Aber wo er ja gerade schon einmal da war, könnte er ja eben mal kurz ein "nettes" Bild von uns knipsen. "Klar, gerne. Dann stellt Euch mal auf." - Mooooment. So schnell ja nun auch wieder nicht. Es war Sonntag Mittag, kein Bürotag, mein Look war so unbefleckt wie in der Grundschule und ich stand da in meinem allerhöchstens freizeit-outdoortauglichem Schlabberlook.

Rike/pixelio.de

Wir sind ja hier nicht bei Bauer sucht Frau, wo die Frauen auch schon morgens früh um 6 direkt nach dem Aufwachen im Bett gefilmt werden und die ganze Welt sich am nächsten Tag über den Schlafanzug lustig macht.
Das ging auf gar keinen Fall und ich lief schnell kurz in die Maske ;-). Schließlich sollen gerade unsere Freunde, die uns nicht so oft zu Gesicht bekommen nicht denken: Du meine Güte, was ist denn bei Familie B. los? Die sehen aber ganz schön mitgenommen aus. Eine Weihnachtskarte soll ja Freude und Leichtigkeit versprühen.
Knappe 5 10 Minuten später, ich war wirklich schnell, kam ich mit neuer Frisur und frischem Teint raus aus dem Bad und war startklar für´s Shooting.
Nächstes Problem: wir haben nur eine Nikolausmütze für die Kinder, so dass sich Max Power mit dem Vorrecht des Älteren natürlich direkt die Mütze krallte und sich auf den Kopf setzte.
Kein Problem Tottili, Du bekommst die Mütze doch gleich auch einmal. Versteht das ein 15 Monate altes Kind? Natürlich nicht. Mit ein bisschen Überzeugungsarbeit und Ablenkungsmanövern schafften wir es trotzdem uns endlich alle vier um und auf den Schaukelstuhl zu platzieren, jeder von uns ein Kind auf dem Schoß. Jetzt muss Schwager ja nur noch im richtigen Moment auf den Auslöser drücken und schon ist das Ding im Kasten.

Ich muss sagen, der Beruf des Fotografen hat seit dem letzten Sonntag für mich eine völlig neue Bedeutung bekommen und ich BEWUNDERE die Geduld, die ein Fotograf in diesen Job mitbringen muss. Vor allem dann, wenn er Familien oder Kinder zu fotografieren hat.
Was ist denn bitte so schwierig daran, vier Personen auf einmal für ein hübsches Foto zu knipsen? Wir haben es nicht geschafft. Nicht ein einziges Bild in (glaubt mir) in einer Reihe von Bildern, ist dabei, dass wirklich als Postkarte gedruckt und verschickt werden könnte. Verrückt, aber auch lustig.

Nun haben wir auf jeden Fall viele neue lustige Bilder von uns Vieren, die wir zwar nicht unbedingt verschicken werden, die aber auf jeden Fall eine wunderschöne Erinnerung bleiben.
Eure Alexandra

Kommentare:

  1. Sehr witzig geschrieben - "mein Look war so unbefleckt wie in der Grundschule" :-D

    AntwortenLöschen